DIY Deine eigenen Ringe

Kennt ihr eigentlich schon die tollen Ringrohlinge von Alles-für-Selbermacher ?

Sie liegen schon eine ganze Weile bei mir und bis jetzt hatte ich noch keine zündende Idee was man da ausser kleiner Bilder reinmachen könnte. Und als ich meine große (ja wirklich sehr große) Kiste mit Stoffresten sah wusste ich es:

Mach doch einen Ring aus einem Deiner Lieblingsstoffe.

Nun ja…. Ich hatte ziemlich viele Lieblingsstoffe in diesem Sommer, und die Anker und die Böötchen sehen ja auch zu niedlich aus darin.

Das sind ja definitiv zu viele, und deswegen gibt es eine kleine Geburtstagsvorverlosung drüben auf meiner Facebookseite.

Schnell rüber mit euch 🙂

LG eure Iris

Ringe

Schick ich noch schnell zum Creadienstag

 

DIY – Leg Dir Deine neue Terrasse …

… doch einfach in 2 Tagen selbst 🙂  So war unser Wochenende ….. (und nebenher hab ich auch noch genäht YEAH)

Nach 25 Jahren waren die alten Granitplatten schon ziemlich locker und nicht mehr so schön anzusehen. Sie hatten ihren Dienst erfüllt und nun sollte eine schöne Holzterrasse her. Dass es fast unmöglich ist einen Lieferanten zu finden und es ewig gedauert hat, überhaupt eine Lieferung in 3 Wochen zu erhalten erspar ich uns hier mal. Das kostete nämlich die meisten Nerven. Wir haben uns für WPC entschieden, und zwar ein Gemisch aus Bambus und Kunststoff, um somit eine höchstmögliche Beständigkeit zu bekommen. Sprechen wir nochmal in 10 Jahren darüber und schauen, wie sie sich gemacht hat 😀 Nur die Unterkonstruktion wird mit Klammern verschraubt und die Bretter im Klicksystem verlegt. Eigentlich dachte ich, ich schaue mir das ganze mal schön von oben an, aber wer mich kennt, der weiss, dass ich einen Akkubohrer nicht lange liegen sehen kann. Schwups waren wir beiden Mädels im Helferteam. Aber holla die Waldfee war das heiss und anstrengend und so haben wir uns irgendwann doch wieder ins Kühle zurückgezogen…

Auf jeden Fall haben wir uns jetzt wieder ein Stück kleine Oase bei uns im Garten geschaffen – es ist so richtig schön gemütlich geworden.

Vielleicht erinnert ihr euch ja noch an den Beitrag vom Fliegenpilz oder den Europaletten ? Dann habt ihr eigentlich ja schon ziemlich fast alles von unserem Garten gesehen – aber wer weiss was uns/mir  (der Gärtner hat schon Angst) als nächstes einfällt. Da sind nämlich ein paar schöne Abfälle übrig geblieben, die man schön verbasteln kann 😀 *einbisschenhämischlach*

Schaut doch einfach selbst ….

Dass das vorher ist brauch ich ja nicht dazuschreiben 🙂

Garten1

 

Da wir auf die alten Platten draufgelegt haben sind wir etwas höher geworden und deshalb muss vorne noch eine Blende angebracht werden.

 

Garten2

 

Ach ja, fast so schön wie im Katalog ne ?

 

Garten3

 

 

 

Garten4

 

Wir  freuen uns auf liebe Gäste zum Grillen, Baden, Planschen oder einfach nur Chillen……

DIY neue Türen und Glasscheiben bekleben

Heute muss ich euch mal zeigen, was sich bei uns wohnraumtechnisch so getan hat. Und da ein little bit DIY von uns dabei ist, und ganz viel DIY von einer tollen Firma, passt es doch ganz wunderbar in die Kategorie.
Das Haus hat mittlerweile über 40 Jahre auf dem Buckel. Bei der Rundumschlagrenovierung vor ein paar Jahren ist viel passiert. Aber die Türen waren eben noch die alten. Ich habe Fussleisten im Altberliner Profil, und so sollten die Zimmertüren auch aussehen.Schmutz hab ich nicht so gern (wer ja schon) und da hab ich mich für die Firma PORTAS entschieden.

Ein Unternehmen, was schon über 40 Jahre auf dem Markt ist und hervorragende Arbeit geleistet hat. Die alten Türen wurden abgeholt und innerhalb von 2 Tagen mit einer Folie überzogen und die Stilelemente wurden festgeschossen. Ebenso wurde mit den Zargen verfahren. Besonders war für mich der Durchgang von Flur zum Wohnzimmer. Hier war ein altes gelbes Glas drin. Wir haben uns bei der neuen Variante für Fensterglas entschieden. Dann konnten wir selbst eine Folie draufkleben die uns gefällt und haben auch die Möglichkeit, das zu ändern, wenn es uns nicht mehr gefällt.So hab ich es am liebsten. Und was soll ich sagen, es war kinderleicht und hat nicht mal 15 EURonen gekostet. So einfach nachzumachen. Aus den Resten wurden direkt noch ein Sichtschutz fürs kleine Gäste WC und fürs Bad. Und nun nach dem ganzen Text noch ein paar vorher-nachher Bilder.
Danke liebes Portas Team. Wir waren sehr zufrieden mit eurer Arbeit 🙂

 

vorher

Na ja, und eigentlich hätte ich mir die Beschriftung vorher-nachher ja sparen können. Tja.

Nachher

DIY Bügelbrettisch

So ihr lieben näh-und bastelwütigen Mitmenschen. Heute wird wieder gebastelt oder neudeutsch, ge-do-it-yourselft.

Nachdem einige Lumiche wie ich vor kurzem so begeistert von dem Foto vom „Näh-Café“ waren als es um den Bügelbretttisch ging (darf man eigentlich 3 t ? ) haben wir unser neuestes DIY Projekt daraus gemacht. Ich mag die Projekte mittlerweile ganz gern. Handwerker (Mann) trifft auf kreativen Wahnsinn (Frau) und zusammen entsteht ein tolles neues Ding.

Also, wir waren mal wieder beim großen Schweden und haben uns das neue Kall….. angelacht. In mädchenrosa (herrrrrrlich – hier darf man ruhig mehrere rrrrr´s 😀  ) Es passt nämlich perfekt ins Nähzimmer mit lindgrüner, roter und altrosa gestrichenen Wänden.

(wenn da mal Ordnung ist mach ich euch ein 360° Panorama Foto  – also so 2027 oder so….)

Wir haben zum Schutz des Regals und auch wegen des heissen Dampfes vom Bügeleisen eine Schicht Klebefolie drauf gemacht.

Danach hat der Handwerker das ganze Untergestell des Bügeleisenständers entfernt (mit brachialer Gewalt nehme ich mal an)

Danach wurde das Überbleibsel des oberen Gestells mit Acryl auf die Folie auf Kall… geklebt.

Mutti hat in der Zwischenzeit einen neuen Bezug genäht- wenn schon denn schon.

Den macht ihr euch ganz easy selbst. Einfach den alten Bezug als Vorlage nehmen, 2 cm größer aus dem neuen Stoff ausschneiden.

Danach den Rand 1 cm zur linken Seite umbügeln (müsst ihr nun auf dem Boden machen wenn euer Brett gerade gevierteilt wird)

und einfach die alte Kordel wieder mit einer Sicherheitsnadel durchziehen und raffen.

Bügeltisch1_0

 

Fertig ist euer super genial neuer Bügelbretttisch. Der vorher verlorene ungenutzte Platz unter dem Brett bietet nun viel viel Raum für viele neue Stöffchen (hö hö… das war der Masterplan aber psssttt )

 

Bügeltisch2_0

DIY Lampe aus Blumentöpfen

Hallo ihr Lieben,

bei uns gibt es wieder was neues aus der Reihe „Do it yourself“

Seit Jahren hängt in meinem Wohnzimmer an der Decke eine traurige kleine weisse Abdeckung über dem Stromanschluss.

Ich hab einfach nie eine Lampe gefunden die mir gefallen hat. (oder sie lag ausserhalb meiner Preisvorstellung)

Wir sind die  totalen Fans von den Blumentöpfen vom großen Schweden. Sie stehen bei uns auf der Fensterbank und die kleinsten werden als Windlicht benutzt. Es sieht einfach super aus, wenn das Licht durch die kleinen Löcher schimmert. So oriental, irgendwie.

Also machen wir aus 3 Blumentöpfen eine Lampe…

DIYLampe2

Einfach mit einem Bohrer ein paar Löcher vorbohren und dann mit der Stichsäge eine kreisrunde Aussparung für die Lampenfassung machen.

Lampen an gewünschter Stelle mit Haken an der Decke aufhängen und verbinden. (da lasst ihr mal lieber die Männer ran)

DIYLampe1

…und fertig ist eine wunderschöne selbst gemachte Lampe für ein paar Euronen !

Viel Spass beim Nach-do-it-yourselfen 🙂

 

DIY Fliegenpilz für den Garten

Hallo zusammen.

Es gibt etwas neues aus der Reihe: Do it yourself. Wir haben aus einer alten Kabelrolle einen hübschen Fliegenpilz für unseren Garten gebastelt.

Kurze Anleitung, denn die Bilder sind fast selbsterklärend 😀

– Zuerst haben wir den unteren Teil mit weisser Holzschutzfarbe aus dem Baumarkt weiss gestrichen

– Danach haben wir Schaumstoffblöcke aufeinander geschichtet und dabei immer kleinere Kreise zugeschnitten und abgerundet.

– Zuletzt noch Wachstuch drüberspannen, von unten festtackern und fertig ist ein nettes Gartenaccessoire.

Viel Spass beim Nachdoityourselfen….

FP1

 

 

 

 

FP2